Fachpraktiker /in-Metallbau

VORAUSSETZUNGEN

Voraussetzung für eine Ausbildung im OEBW e.V. ist die Feststellung des besonderen Förderungsbedarfes durch den Psychologischen Dienst der Agentur für Arbeit.

Wenden Sie sich bitte an den Berufsberater Herrn Arndt (Agentur für Arbeit Nordhausen).

ORGANISATION

Metallbearbeiter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf für Menschen mit Behinderung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Die 42 monatige Ausbildung ist durch die Vorschriften der Handwerkskammer geregelt. Die von den Kammern erlassenen Ausbildungsregelungen für Menschen mit Behinderung richten sich nach den Empfehlungen des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB).

AUSBILDUNGSINHALTE

Metallbearbeiter/innen fertigen nach technischen Zeichnungen
beispielsweise Baukonstruktionen aus Blech, Stab- und Bandeisen,
Rohren, Aluminiumteilen und Kunststoffen oder montieren Geländer,
Treppen, Stahltüren und –fenster. Zu ihrem Aufgabengebiet gehört
es auch, vorgefertigte Bauteile einzupassen und miteinander zu
verbinden. Dabei setzen sie Arbeitstechniken wie Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen und Schweißen ein.
Nach Wartungsplänen oder nach Bedarf führen die Metallbearbeiter/innen auch Wartungsarbeiten an den Maschinen, Vorrichtungen und Werkzeugen durch.

Arbeitsbedingungen im Einzelnen:
• Arbeit mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen (Metallbearbeitungsmaschinen)
• Handarbeit (Bauteile durch Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen bearbeiten und durch Schweißen miteinander verbinden)
• Schweres Heben und Tragen
• Arbeit in Werkstätten, Werk- und Produktionshallen
• Arbeit bei Rauch, Staub, Gasen und Dämpfen
• Arbeit mit Schmierstoffen
• Arbeit unter Lärm
• Umgang mit Chemikalien
• Tragen von Schutzkleidung, -ausrüstung
• Schichtarbeit

ABSCHLUSS

Metallbearbeiter/in

PERSPEKTIVEN

Metallbearbeiter/innen sind in den unterschiedlichsten Betrieben der Metallbe- und verarbeitung tätig, häufig bei Werkzeug- und Maschinenherstellern sowie im Metallbau.

Als Metallbearbeiter/in arbeitet man in erster Linie in folgenden Wirtschaftszweigen:
•Maschinenbau, Werkzeugbau
•Metallbearbeitung, Metallbau, Schweißen
•Personaldienstleistungen