Berufsschule

Der berufstheoretische Unterricht, der ein Teil des dualen Systems der Berufsausbildung ist, wird an der Förderberufsschule in sechs verschiedenen Berufsfeldern sichergestellt.

Bauten- und ObjektbeschichterIn
FachpraktikerIn Küche
FachpraktikerIn Hauswirtschaft
FachpraktikerIn Holzverarbeitung
HochbaufacharbeiterIn
FachpraktikerIn Metallbau

Der Unterricht erfolgt in kleinen Klassen mit maximal 8 Schülern in den allgemeinbildenden Fächern in
Deutsch, Sozialkunde, Wirtschaftslehre, Ethik und Sport und in den berufstheoretischen Fächern. Um Lerndefizite aufzuarbeiten, bieten wir neben des obligatorischen Unterrichts Lernhilfen in Form von zusätzlichem Förderunterricht in kleinen Lerngruppen bis hin zur Einzelförderung an.
Darüber hinaus ist es auch für andere Träger oder Betriebe der Region möglich, Ihre Auszubildenden, sofern sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, in Kooperation mit dem Obereichsfelder Bildungswerk e.V. an der Förderberufsschule ein entsprechendes Berufsfeld belegen zu lassen.

Zugangsvoraussetzungen sind Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht (10 Schuljahre) in einer Förderschule / Förderzentrum und der Nachweis eines sonderpädagogischen Förderbedarfs, z.B. durch ein Gutachten der entsendenden Schule.